Frauenfest – Alte Ziegelei


PROGRAMM
ab 17:00 Uhr Kaffee und Kuchen

17:30 Uhr Podium „Frauennetzwerke – wozu?“ mit Eva Kreienkamp (MVG-Geschäftsführerin),
Elisabeth Kolz (Geschäftsführerin von E.U.L.E.), Jana Schneiß  (Referentin im Bildungsministerium) und Sonja Shah (nicht-binäre Aktivist*in und Student*in an der SOAS London)
19:00 – 21:00 Uhr Standardtanz DJ Jasmin
21:00 – 3:00 Uhr Disco DJ Jasmin
Wir suchen Helferinnen, die beim Auf- und Abbau sowie an den Getränkeständen und dem Essensstand helfen. Ab sofort könnt Ihr könnt Euch also  für Euren Lieblingsdienst melden. Einfach ein E-Mail an fz@frauenzentrum-mainz.de mit eurem Wunschdienst schicken, wir tragen Euch dann gerne ein.
Auch in diesem Jahr wird das Fest bereits um 17 Uhr beginnen und wir wollen dann Kaffee und Kuchen anbieten – das Orga-Team bittet nun um Rückmeldung, welche Frauen bereit sind einen Kuchen für den 19. August zu spenden!

Hochsensibilität

Die tägliche Reizüberflutung…
Jeder Mensch ist täglich einer Vielzahl von Reizen ausgesetzt, die auslaugen und erschöpfen können. Hochsensible Personen bringen jedoch ein deutlich durchlässigeres Reizfiltersystem mit ins Leben. Das bedeutet, vielfältige Eindrücke wie grelles Licht, ein hoher Geräuschpegel oder große Menschenansammlungen erreichen das hochsensible Gehirn direkter, kaum gefiltert und oftmals überwältigend intensiv. Weiterlesen

fem_bar – feministischer Barabend


Barabend | 11.08. | 19 Uhr
Bei der dritten fem_bar haben wir Besuch von Marianne Harries. Sie hat zwei Jahre als Entwicklungshelferin mit dem Schwerpunkt indigene Völker in Honduras gelebt und gearbeitet. Sie hat Erfahrungen, Geschichten und Bilder im Gepäck, die sie mit uns teilen wird! In dem sehr persönlichen Bericht erzählt sie nicht nur von ihrer Arbeit, sondern auch vom Leben in einem zunächst fremden Land, das durch die Schönheit von Land und Leuten fasziniert – trotz all seiner Schattenseiten.

Drag King – Workshop

Drag King – Workshop mit Tania Witte
Drag King ist die kreative Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen und -normen. In Übungen zu Stimme, Gestik, Mimik, Bewegung, Verhaltensmustern und in Rollenspielen werden Vorstellungen von geschlechtlicher Identität aufgebrochen. Du kannst hier demnach das Geschlechterver- hältnis völlig auf den Kopf stellen! Weiterlesen

Öffentlich verschwiegen…

 Zur Diskriminierung lesbischer Frauen in Rheinland-Pfalz 1947 bis 1973
Vortrag und Diskussion mit: Dr. Kirsten Plötz (Hannover)
Ende 2012 fasste der rheinland-pfälzische Landtag den Beschluss zur Aufarbeitung der Verfolgungs- und Diskriminierungsgeschichte homosexueller Menschen in Rheinland-Pfalz. Im Januar 2017 wurde der in Auftrag gegebene Forschungsbericht veröffentlicht.
Die Arbeit zur Erforschung der Diskriminierung lesbischer Frauen zwischen 1947 und 1973 übernahm die Historikerin Dr. Kirsten Plötz aus Hannover. Denn, auch wenn lesbische Frauen nicht wie schwule Männer unter den Paragrafen 175 des Strafgesetzbuches fielen und keine direkte strafrechtliche Verfolgung drohte, waren sie keineswegs vor Diskriminierung und Angriffen gefeit.

Weiterlesen

Selbstbestimmte Norm. Eine feministisch-kritische Auseinandersetzung mit der Pränataldiagnostik

Vortrag

Donnerstag, 06.07. | 18 Uhr | Heinrich Böll Stiftung (Walpodenstr. 10)

Wie selbstbestimmt kann eine Entscheidung über pränataldiagnostische Untersuchungen in einer Gesellschaft sein, in der Behinderung immer noch als problematisch und schwierig angesehen wird?

Pränataldiagnostik ist ein komplexes und umstrittenes Thema. Befürworter_innen betonen das Recht auf Wissen, Kritiker_innen fordern ein Recht auf Nichtwissen ein. Dissens besteht auch darüber, welche Untersuchungen für die Gesundheit von Schwangeren und werdenden Kindern wichtig sind. Weiterlesen

Natur und Kunst-Workshop

Katja Schoene, Umweltpädagoging und Landartkünstlerin, bietet für Frauen einen Natur- und Kunst-Workshop an, die Lust haben, kreativ in und mit der Natur zu gestalten. In angeleiteter und freier Gestaltung haben die Frauen die Möglichkeit, mit sich, den anderen Teilnehmerinnen und der Natur in Beziehung zu treten, aber auch in Stille zu sein und die Kraft der Natur zu spüren. Das Gestalten in und mit der Natur bereitet Spass und Freude und bedarf keiner künstlerischen Vorkenntnisse. Weiterlesen

fem_bar Feministischer Barabend

Freitag, 09.06. | 20 Uhr

Es gibt Cocktails und Longdrinks und wir haben Gäste:
die Maniac M
onsters aus Mainz kommen vorbei und erzählen, wieso Roller Derby so ein toller Sport ist, worum es eigentlich geht und was sich hinter Scrimmage, Jam, Bouts und Sock Derby alles so verbirgt…
Es wird also spannend – für alle, die sich  schon länger überlegen selbst ein Roller Derby Grrrl zu werden, für alle, die gar keine Vorstellung von Roller Derby haben und für alle anderen auch!