Featured Artikel

Der § 218 – feministische Perspektiven auf die Abtreibungsdebatte in Deutschland

Vortrag | 29.06. | 18 Uhr

Schwangerschaftsabbrüche sind ein Diskussionsfeld, in dem feministische auf antifeministische und rechtsklerikale Positionen stoßen. Ein Blick auf deutsches Recht zeigt, dass Abtreibungen seit 1974 bis zur 12. Schwangerschaftswoche zwar rechtswidrig, aber in der Regel straffrei sind, wenn sich eine Frau in einer anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle beraten lässt. Dies betraf 2016 96 % der Abbrüche – nur 4 % der Abbrüche gehen auf medizinische oder kriminologische Indikation zurück. Besonders deutlich zeigen fundamentale Abtreibungsgegner_innen ihren Unmut darüber, dass straffreie Abtreibungen in Deutschland möglich sind, indem sie jedes Jahr für ein Abtreibungsverbot in deutschen Städten protestieren.

Weiterlesen

Selbstbestimmte Norm. Eine feministisch-kritische Auseinandersetzung mit der Pränataldiagnostik

Vortrag

Donnerstag, 06.07. | 18 Uhr | Heinrich Böll Stiftung (Walpodenstr. 10)

Wie selbstbestimmt kann eine Entscheidung über pränataldiagnostische Untersuchungen in einer Gesellschaft sein, in der Behinderung immer noch als problematisch und schwierig angesehen wird?

Pränataldiagnostik ist ein komplexes und umstrittenes Thema. Befürworter_innen betonen das Recht auf Wissen, Kritiker_innen fordern ein Recht auf Nichtwissen ein. Dissens besteht auch darüber, welche Untersuchungen für die Gesundheit von Schwangeren und werdenden Kindern wichtig sind. Weiterlesen

Natur und Kunst-Workshop

Katja Schoene, Umweltpädagoging und Landartkünstlerin, bietet für Frauen einen Natur- und Kunst-Workshop an, die Lust haben, kreativ in und mit der Natur zu gestalten. In angeleiteter und freier Gestaltung haben die Frauen die Möglichkeit, mit sich, den anderen Teilnehmerinnen und der Natur in Beziehung zu treten, aber auch in Stille zu sein und die Kraft der Natur zu spüren. Das Gestalten in und mit der Natur bereitet Spass und Freude und bedarf keiner künstlerischen Vorkenntnisse. Weiterlesen

Sicht-bar_Netzwerktreffen

Das Netzwerktreffen für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Rheinland-Pfalz geht in die dritte Runde!

 

 Wie kann ein generationenübergreifendes lesbisches Netzwerk für RLP aussehen?

Graphic Recording von Ka Schmitz | Sicht-bar_Netzwerktreffen

Dieser Frage sind wir am 21.05. mit lesbischen, bisexuellen und queeren Aktuerinnen nachgegangen. Es ging um Vernetzung, Kennenlernen, Aktivismus, Diskussionen, unterschiedliche Positionen/Positionierungen, aber vor allem darum, miteinander an diesem Nachmittag ins Gespräch zu kommen. An verschiedenen Thementischen  wurde unter der Fragestellung “Was brauchen wir für mehr Sichtbarkeit?” gemeinsam diskutiert und überlegt, wie unsere Ziele, Wünsche und Forderungen umgesetzt werden könnten.

Weiterlesen

Mainz mal anders

Zwei alternative Führungen durch Mainz
Die Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz lädt zu drei alternativen Führungen um die Stadt Mainz noch einmal zu entdecken. Alle Führungen sind kostenlos, erfordern allerdings eine Anmeldung per E-Mail an schroeder@boell-rlp.de
9 Juni: Geschichte feministischer Organisation
Frauenpolitische Arbeit ist auch heute noch unerlässlich, um das Ziel der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu erreichen. Diese Führung soll einen Streifzug durch vier Jahrzehnte Frauen- und Frauenzentrumsgeschichte in Logo Heinrich Böll StiftungMainz bieten. Der Rundgang zeigt wie und wo alles angefangen hat und wie sich das Frauenzentrum zu dem entwickelt hat was es heute ist. Weiterlesen

Frauenfest – Alte Ziegelei

Frauenfest – Alte Ziegelei – 19.August 2017
Die Vorbereitungen für das Fest sind in vollem Gange. Es haben sich bereits Frauen für das Orga-Team zusammen gefunden!
Ab sofort könnt Ihr könnt Euch also schon für Euren Lieblingsdienst melden. Oder eine E-Mail mit eurem Wunschdienst an das Frauenzentrum schicken, wir tragen Euch dann ein.
Auch in diesem Jahr wird das Fest bereits um 17 Uhr beginnen und wir wollen dann Kaffee und Kuchen anbieten – das Orga-Team bittet nun um Rückmeldung, welche Frauen bereit sind einen Kuchen für den 19. August zu spenden!