Kraftvolle Begegnung in der Meditation

Dienstag | 1.12.2020 | 18 Uhr
Anmeldung erforderlich! Meldet euch bitte per Mail fz@frauenzentrum-mainz.de für die Veranstaltungen an

Gemeinsames Meditieren wird von vielen als ein kraftvolles Verbundensein in der Stille empfunden. Nach einem hektischen Tag zur Ruhe kommen.
In Zeiten der Isolation Gemeinsinn spüren ohne große Worte. Kein Networking, kein Präsentieren – einfach nur hier sein, mit dabei sein, abschalten, zur Ruhe kommen.

Weiterlesen

Offener Computer- und Internet-Treff für Seniorinnen

Es ist wieder soweit! Der Computer Treff kann wieder statt finden.
Aufgrund der gegebenen Abstandsregeln ist die Teilnehmerinnenzahl eingeschränkte.
Deshlab
ist es unbedingt wichtig das Ihr Euch anmeldet. Entwerder per Telefon 06131221263 oder per E-Mail fz@frauenzentrum-mainz.de
Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat immer von 10 – 11:30 Uhr

In dieser Zeit können aktuelle Fragen und Probleme rund um den Computer und das Internet geklärt werden. Außerdem kann die Zeit zum Austausch und/oder für persönliche und gemeinsame Projekte genutzt werden. 4 Laptops können gestellt werden.
Das Angebot ist kostenlos. Da der Verein auf Spenden angewiesen ist, sind Spenden willkommen!

HerzensKlänge und SeelenTanz

Aufgrund der aktuellen Lage fällt der Singkreis auf unbestimmte Zeit aus!

Gemeinsam Singen und Tanzen
Kommende Termine, jeweils dienstags: 17.03 | 07.04. | 21.04. | 05.05. | 19.05. | 02.06. | 16.06.
jeweils um
18:00 – 19:30 Uhr
Was ist es, was mich beim Singen – und beim Tanzen – so berührt und wofür ich mich auf den Weg mache?

Der Moment, in dem Magie entsteht durch unsere Lieder, Töne, Klänge, Tänze und unser Begegnen in diesem Raum – im Hier und Jetzt. Weiterlesen

Wir bieten Euch Infos

Da wir momentan keine Veranstaltungen machen können und wir euch aber trotzdem ein wenig mit Inhalten versorgen wollen, stellen wir in der kommenden Zeit Artikel zu interessanten Themen, Leseempfehlungen, Podcasts oder Blogs sowie Online- Veranstaltungsempfehlungen auf unsere Homepage. Wir veröffentlichen alles auch bei Facebook und auf Instagram (ihr findet uns unter @frauenzentrummainz)!
Vielleicht ist ja das ein oder andere Thema oder Buch dabei, das euch neugierig macht.
Wir freuen uns auf euer Feedback zu unseren Empfehlungen !
Bleibt gesund und bis bald wieder,

viele Grüße Regine & Sarah

Lesestoff

Am 31.03. war  Trans* Day of Visibility  – dieser Tag ist nicht nur am 31.03. wichtig, sondern jeden Tag! Aus diesem Grund beginnen wir unsere Lesestoffrubrik mit dem Buch „Trans.Frau.Sein. Aspekte geschlechtlicher Marginalisierung“ von Felicia Ewert (erschienen im wunderbaren edition assemblage Verlag). Mehr

Eine weitere Leseempfehlung für euch:

Feministamente. Frauenbewegung in Lateinamerika von unserer Praktikantin Miriam besprochen.

Der Blick nach vorn –

ein Workshop für Frauen zwischen Umbruch und Aufbruch

Freitag 7.02. 2020
17- 20 Uhr
Samstag 8.02.2020
10 – 16 Uhr

In unserer Partnerschaft, in der Familie, am Arbeitsplatz – unser Leben hält oft unerwartete Veränderungen für uns bereit.
Wir müssen mit Verlust- und Trennungssituationen klarkommen und in schwierigen Zeiten die richtigen Entscheidungen treffen.

Trotz aller damit verbundenen Ängsten und Unsicherheiten verbergen sich in jedem Umbruch jedoch auch Chancen, den eigenen Lebensweg neu zu gestalten und positiv zu verändern. Was machen ein positives Selbstwertgefühl und Handlungsfähigkeit aus, wie kann beides nach krisenreichen Erfahrungen, wie man sie beispielsweise bei Trennungen oder Scheidungen erlebt, wiedergewonnen werden?
Denn gerade Verlust- und Trennungssituationen sind geprägt von wiederkehrenden Gefühlen wie Schmerz, Selbstzweifeln und Zukunftsängsten. In diesen Zuständen kann es schwierig sein einen bewusst selbstgewählten Weg zu finden, der den Übergang in eine neue Phase erleichtert. Die Wiederherstellung von Selbstbestimmung ist dafür ein wichtiger und notwendiger Schritt.

Weiterlesen

Where do feminists draw the line?

Zeichnung,eines Gesichts im Profil, sichtbar ist nur die Nase,Mund und Kinn

6. -8.12.2019
Gutenberg Digital Hub, Zollhafen
Taunusstraße 59-61
55118 Mainz

Feministische Debatten werden auf ganz unterschiedlichen Wegen geführt. Ein Weg, feministische Debatten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, bieten die künstlerischen Medien Comic und Illustration.
Gerade in der letzten Zeit erfreuen sich diese Medien immer größerer Beliebtheit. Comiczeichnerinnen und Illustratorinnen nutzen Comics, um über die Geschichte des Feminismus, über feministische Denkerinnen
oder aktuelle Themen, die im Kontext von Frauenrechten und Emanzipation stehen, zu erzählen. Neben der Ausstellung könnt ihr euch auf Workshops, Lesungen, Talks und einen Barabend.
Eintritt frei
Programm:
Freitag 6.12.
Vernissage ab 18 Uhr
19 Uhr: Begrüßung und Ausstellungseröffnung

20 Uhr: Kollektivtalk mit Crush Club Collective Mainz, SPRING magazin Hamburg, Feministisches Comic Netzwerk Berlin
21 Uhr: Barabend mit Musik (Irinski DJane von Kwier getanzt mainz – die neue queere Party für Mainz)

Samstag 7.12.
Ausstellung geöffnet ab 12 Uhr
15 Uhr: Erfinde ein Schnipselwesen
Collagen-Workshop für Kinder von 7-12 Jahren
mit der Illustratorin Nina Pagalies
Ein Bilder-Spielspaß mit Schere und Kleber.
Mutig ins Papier geschnitten, entsteht etwas Überraschendes –
wir schneiden Bilder auseinander und erfinden neue Wesen.
Wie passen Kuh und Königskopf zusammen?
Was machen Stiefel und Schildkröte mit dem Trichter?
Zu den inspirierenden Collagen denken wir uns Geschichten aus.
Alle Kinder nehmen neue Ideen und ein paar bunte Papierkollegen
mit nach Hause…
Bitte anmelden unter fz@frauenzentrum-mainz.de bis 4.12.

19 Uhr: Vortrag von Lisa Frühbeis über Sexismus im Comic
Die mehr als 100 jährige Geschichte des Comics, die maßgeblich von Männern bestimmt wurde, prägt auch immer noch das dort vorherrschende Frauenbild. Mit Ausnahme von Computerspielen greift kein anderes populäres Medium so beharrlich auf genderspezifische Stereotypen zurück wie der Comic. Die Geschlechtergrenzen zeigen sich deutlich in der Darstellung von muskelbepackten Superhelden und der Darstellung von Busenwunder. So unterstreichen die gemalten Kurven explizite Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit.
Inhaltlich geht es im Vortrag von Lisa Frühbeis um folgende Fragen:
– Was bewirken diese Rollenbilder und welches Frauenbild wird dadurch verfestigt?
– Was ist eigentlich Sexismus im Comic und wie erkenne ich Ihn?
Nach dem Vortrag gibt es noch eine Lesung mit Lisa Frühbeis!
http://lisafruehbeis.de/

Sonntag 8.12.
Ausstellung geöffnet ab 11 Uhr
11:30 – 14:30 Uhr: Workshop Comic Basics – 3 Impulse für Kurzcomics
Im Workshop habt ihr die Möglichkeit selbst Kurzcomics zu zeichnen! Ihr werdet dabei von Franziska Ruflair, Seda Demiriz und Julia Bernhard unterstützt.
Julia Bernhard erarbeitet mit euch die Semantik des Comics: Sprachblasen, Dialog und Text
Seda Demiriz ist für Ideenfindung zuständig: Scribble, eigene Inhalte
Franziska Ruflair geht mit euch in die Charatkerarbeit und zeigt euch einfache Methoden um Tiere zu zeichnen
Der Workshop ist kostenfrei!
Bitte anmelden unter fz@frauenzentrum-mainz.de bis 4.12.
16.30 Uhr: Lesungen von Franziska Ruflair, Julia Bernhard und Seda Demiriz

Eine Veranstaltung des Frauenzentrums Mainz und des Feministischen Kollektivs Mainz.
Logos aller Kooperationspartner
Das Comicfest findet mit Unterstützung des Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Intergration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, ZDF digital, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Lotto Stiftung, Gutenberg Digital
Hub und dem Förderverein des Frauenzentrums Mainz statt.

Das Frauenzentrum Mainz ist Mitglied in der LAG anderes lernen.


Das weibliche Genital

Donnerstag, 19.09.2019 um 18:30 im Frauenzentrum Mainz e.V. | (Kaiserstraße 59-61)
Von der einstigen Verehrung des weiblichen Geschlechtsteil ist heute nicht mehr viel zu spüren. In unserer heutigen Gesellschaft wird die Vulva tabuisiert, diskriminiert und vor allem nicht repräsentiert. Wir wollen uns gemeinsam ansehen und diskutieren wie das weibliche Geschlecht historisch gesehen wurde und wie sich dies im Laufe der Zeit gesellschaftlich gewandelt hat.

Zudem freuen wir uns, für den zweiten Teil unserer Gesprächsreihe @vulversity begrüßen zu dürfen (https://www.instagram.com/vulversity/?hl=de). Sie wird das Gespräch mit Ihrem Wissen rund um die Vulva unterstützen und einen Einblick in Ihre aktionistische Arbeit geben.

Gut vernetzt?

Soziale Medien zwischen Partizipation, Mobilisierung und Vereinnahmung
Vortrag:
NETZ, AKTIVISTINNEN & BEHINDERUNGEN mit Judyta Smykowski,
Freitag, 04.11.2019 um 18:30 Uhr, im ZsL Mainz | Rheinallee 79-81, 55118 Mainz
Vortrag für Frauen mit und ohne Behinderug_en
Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an der Gesellschaft muss gestärkt werden. Nicht nur im alltäglichen Leben, sondern auch im Internet, da dies eine barriereärmere Umgebung bietet, sich zu engagieren und eine Stimme als behinderter Mensch zu haben. Im Vortrag soll in einem ersten Schritt anhand konkreter Beispiele aufgezeigt werden, wie die Teilhabe am gesellschaftspolitischen Leben erleichtert werden kann.

Weiterlesen

Weibliche Körperbehaarung

Donnerstag, 26.09.2019 um 18:30 Uhr im Frauenzentrum Mainz e.V. | Kaiserstraße 59-61
Bei Männern vollkommen normal, bei Frauen oft als eklig und unhygienisch empfunden. Weibliche Körperbehaarung ist ein Tabu. Ob und wie sich diese Norm der Körperbehaarung gesellschaftlich verändert hat, werden wir uns mit besonderem Blick auf Diskurse in sozialen Medien sowie der Werbung ansehen und können im Gespräch mit eigenen Erfahrungen und Meinungen verknüpft werden.

Break the taboo!

Gesprächsabend über die Tabuisierung des `weiblichen´ Körpers.

Donnerstag, 26.09.2019 um 18:30 Uhr im Frauenzentrum Mainz e.V. | Kaiserstraße 59-61
Der dritte und letzte Teil der Gesprächsreihe widmet sich der weiblichen Körperbehaarung. Bei Männern wird es als vollkommen normal, bei Frauen oft als eklig und unhygienisch empfunden. Weibliche Körperbehaarung ist ein Tabu. Ob und wie sich diese Norm der Körperbehaarung gesellschaftlich verändert hat, werden wir uns mit besonderem Blick auf Diskurse in sozialen Medien sowie der Werbung ansehen und können im Gespräch mit eigenen Erfahrungen und Meinungen verknüpft werden.

Donnerstag 26.09.2019 um 18:30 Uhr Weibliches Genital

Montag 02.09.2019 um 18:30 Uhr Menstruation

Streiten will gelernt sein

Samstag, 21.09.2019 | Sonntag, 22.09.2019
Gemeinsam Ziele gelassen erstreiten
Gerade für Frauen sind Streiten und Konfliktlösungen oft eine schwierige Angelegenheit – zum einen weil es Frauen in ihrer Sozialisation oft nicht zugestanden wurde/wird sich durchzusetzen und für die eigene Meinung einzustehen.

Weiterlesen

Auswirkungen von Antifeminismus

auf Gleichstellung, Erziehung, Rollenbilder

Veranstaltungsreihe
Vortrag Vereinnahmung des Feminismus-Begriffs von rechts – »Frauen, wehrt euch!« mit
Juliane Lang am Freitag, 05.07.2019. ab 19:00 Uhr
im Haus des Erinnerns | Flachsmarktstraße 36

Antifeminismus ist nicht nur ein Schlagwort, das immer häufiger in öffentlichen Diskursen auftaucht, sondern beeinflusst und erschwert die Arbeit von allen, die Emanzipation und Gleichstellung fördern wollen.

Weiterlesen

IDAHOBIT 2019

Am 17. Mai 1990 strich die WHO Homosexualität von ihrer Liste der psychischen Krankheiten (erst 2018 kündigte sie an, auch Transidentität streichen zu wollen). In Erinnerung an dieses Ereignis findet jährlich am 17. Mai der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) statt. Weltweit demonstrieren Menschen gegen Diskriminierung und für Akzeptanz und zeigen: Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter* sind Menschenrechte und daher nicht verhandelbar!

Weiterlesen

»Antifeminismus als Demokratiegefährdung?!«

Gleichstellung in Zeiten von Rechtspopulismus

Im praxisorientierten Workshop haben die Frauen die Möglichkeit, Gegenstrategien zu antifeministischen und gleichstellungsfeindlichen Argumentationen kennenzulernen und anhand von Praxisbeispielen einzuüben. Die Zielgruppe des Workshops sind sowohl Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte als auch Frauen, die in frauenspezifischen Kontexten arbeiten (Frauennotruf, Frauenhaus, pro familia, etc.) und am Thema interessierte.
Im Workshop wird erarbeitet, dass Antifeminismus inhärenter Teil extrem rechter Haltungen ist. Antifeminismus und Genderthemen funktionieren zudem als verbindendes Element zwischen ganz unterschiedlichen extrem rechten Strömungen. Zugleich besitzen sie hohes Mobilisierungspotenzial bis weit in bürgerliche und  konservative gesellschaftliche Kreise.
Es wird die Möglichkeit geboten, Gegenstrategien zu antifeministischen und gleichstellungsfeindlichen Argumentationen kennenzulernen und anhand von Praxisbeispielen einzuüben.

Judith Rahner Amadeu Antonio Stiftung
Termin: Dienstag, 18.06.2019 | 12:00 Uhr – 15:00 Uhr
Ort:       Frauenzentrum Mainz | Kaiserstraße 59 – 61

Workshop für Frauen. Anmeldung erforderlich!
In Zusammenarbeit mit:

AfrikanischesTrommel

Für alle Frauen, die Lust haben mit viel Spaß Rhythmus zu erfahren!

TrommelKatja Schoene führt in westafrikanische Rhythmen ein.
In dem Kurs geht es um:
• das Erlernen der Rhythmen zunächst nach Gehör
• das gemeinsame Spielen und Erleben der Rhythmen
• Vermittlung der Anschlagtechniken
Der Workshop richtet sich an Anfängerinnen und fortgeschrittene Anfängerinnen.
Trommeln werden gestellt. Weiterlesen