Tradwives

Zeichnung von traditioneller Hausfrau im 50er Jahre look

Was macht diese Hausfrauen so gefährlich?
online-Vortrag von Mareike Bauer
am 11. Juli 2024 | 19.00 Uhr
Die Referentin Mareike Bauer promoviert an der European New School of Digital Studies zu antifeministischen Influencerinnen und gibt uns Einblicke in ihre Recherchen.
Anmeldung an: fz@frauenzentrum-mainz.de

Eine Veranstaltung des Frauenzentrums Mainz e.V. in Kooperation mit
der Heinrich Böll Stiftung

Weiterlesen

Logo fünfzig Jahre Frauenzentrum Mainz

Seit nun mehr 50 Jahren gibt es das Frauenzentrum in Mainz. Damit gehören wir mit zu den ältesten Frauenzentrum in Deutschland. Wie viele andere auch sind wir entstanden aus einem losen Zusammenschluss vor allem lesbischer Frauen, die protestieren und ihren Raum in der Gesellschaft forderten, was sich bis heute nicht geändert hat. Seit Gründung des Frauenzentrums vor fast 50 Jahren ist ein vielfältiges und umfassendes Angebot und eine Anlaufstelle für Frauen entstanden, das immer wieder auf bestehende gesellschaftliche Veränderungen reagiert.

50 Jahre Frauenzentrum Tag der offenen Tür

Wir öffnen die Türen für alle Interessierten!
Ab 14.00 Uhr könnt ihr spontan vorbeikommen, das Frauenzentrum mit seinen Gruppen und Angeboten kennenlernen, einem der vielen Kurzvorträgen lauschen, in der Bibliothek schmökern oder einfach nur bei einem Getränk und Kuchen in netter Gesellschaft verweilen.
Zu folgenden Themen gibt es Kurzvorträge:
+ trans*, Johanna Knöppler (DGTI e.V.)
+ Bisexualität, Susanne Ullrich (Frauenzentrum Mainz e.V.)
+ Queere Geburt, Isabel Schwager, Hebamme
+ Vorstellung Projekt Empowerment für Frauen, Elisabeth Kolz (MKI e.V.)
+ Büchertisch des feministischen Lesekreises,
+ Slide-Show 50 Jahre Frauenzentrum, Posterausstellung

Gender Bias, Krieg, Gewalt und Frieden

Foto einer Landschaft

Online Vortrag von
PD Dr. Claudia Kemper
01.Oktober 2024 | 18:30 Uhr
Anmeldung bis 23.09.2024
unter: fz@frauenzentrum-mainz.de

In Kriegen und Gewaltkonflikten sind zunehmend Zivilisten und vor allem Frauen Opfer von Gewalt. In den militärischen Kampfeinheiten dienen wiederum hauptsächlich Männer. Diese Tatsache wird in der öffentlichen Wahrnehmung jedoch reduziert auf eine stumpfe Gegenüberstellung: Männlicher Krieg und weiblicher Frieden. Tatsächlich aber entspricht die Wirklichkeit von Gewalt und Gewalterfahrungen nicht dieser strikt bipolaren Rollenverteilung.
Vielmehr sind die Darstellung und Wahrnehmung von Krieg, Gewalt und Frieden geschlechtsspezifisch verzerrt. Denn in der Darstellung von Krieg und Gewalt werden Frauen reduziert auf Unterlegenheit und einen (friedfertigen) Opferstatus, während Männer immer die überlegenen und gewaltvollen Täter sind.
Die Fokussierung allein auf z.B. missbrauchte und vergewaltigte Frauen als Opfer eines Krieges verstellt aber den Blick auf das Schicksal aller anderen Frauen, Männer oder Kinder, die auch unter kriegerischen Handlungen leiden. 
Zudem tritt Gewalt und geschlechtsspezifische Gewalt nicht isoliert mit dem Beginn eines Krieges auf. Gewalt gegen Frauen und sexuelle Minderheiten hat immer auch eine Vorgeschichte in der Vorkriegszeit und endet selten mit einem Frieden für alle.
Der Vortrag wirft einen Blick auf die Komplexität von Geschlechterordnung und Krieg, wie diese entsteht und wie diese sich fortsetzt, wenn kriegerische Gewalt längst beendet ist oder weit entfernt stattfindet.
Mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde.

Eine Veranstaltung des Frauenzentrums Mainz e.V. in Kooperation mit der

Kreativer Sonntag

Kunst kann ein empowerndes Werkzeug zum Selbstausdruck von Gefühlen, Träumen und Erfahrungen sein. Oder einfach dazu dienen, den Alltag hinter sich zu lassen, im Moment zu sein und sich auszuprobieren.

Hierfür verwandelt sich das Frauenzentrum mal mit, mal ohne Anleitung, regelmäßig in ein kleines Atelier. Ob malen mit Acryl, Collagen, Buchbinden,… wir bieten verschiedene Themennachmittage und Materialien, ihr bringt eure Ideen und Spaß mit.

Nächster Termin 30. Juni, 13.30 – 17.00 Uhr:
Collagen und mixed Materials. Mit kleiner Einführung in die Techniken. Die Plätze sind begrenzt, meldet euch daher unbedingt an.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Intergration Rheinland-Pfalz.

Polit-Brunch

Bei Kaffee, Tee und Brötchen sich ungezwungen über aktuelle Themen austauschen, netzwerken, stärken. Es gibt immer einen kurzen Input/Infos zu einem Thema, über das gerne nachgedacht und gesprochen werden darf, wenn ihr möchtet.

Nächster Brunch am Samstag, 22. Juni 2024, von 10-12.30 Uhr (Thema: Ergebnisse der Wahlen). Wir freuen uns über Spenden und zwecks Planungen über Anmeldungen, ihr könnt aber auch spontan vorbei kommen.

Gefördert aus Projektmitteln des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz.

Selbstfürsorge für dick_fetteMenschen

Bild von dicker nackter Haut

Workshop mit Hanja Bossek
12.10.2024 | 10 – 14 Uhr

Anmeldung bis zum 30.09.2024
an fz@frauenzentrum-mainz.de

Insbesondere Menschen in dick_fetten Körpern haben oft erleben müssen, dass sie sich durch Diäten und/oder Meinungen von außen von ihrer eigenen Körperwahrnehmung und den eigenen Gedanken und Gefühlen abkapseln. Körper sind ständig “on display”; siewerden begutachtet, bewertet, abgewertet – der Blick von außen wird möglicherweise wichtiger als der eigene Blick. Sich als mehrgewichtige Person in dieser Gesellschaft zu bewegen, kann bedeuten, unter Dauerbeschuss zu stehen. Die Folgen für die Gesundheit sind fatal.

In diesem Workshop liegt der Fokus darauf, wieder zarte Bünde zur eigenen Wahrnehmung zu weben. Wie verbinde ich mich (wieder) mit mir? Welche Bedürfnisse habe ich? Wie kann ich mir ein*e gute*r Freund*in sein? Mit Hilfe von Visualisierungsübungen, Entspannung, Bewegung und Austausch in einem sicheren Rahmen haben Teilnehmende die Möglichkeit, eigene Ideen zu entwickeln, was Selbstfürsorge für sie bedeutet und wie erste Schritte der Umsetzung aussehen könnten.

Referentin: Hanja Bossek (sie/ihr) | Entspannungspädagogin, ganzheitliche Coach
Kosten: 15 € | ermäßigt 10 € | Soli 20 €
Ort: Frauenzentrum Mainz | Kaiserstraße 59 – 61 | 55116 Mainz

Eine Veranstaltung des Frauenzentrums Mainz e.v. in Kooperation mit dem


MidLifestylen

Logo Midlifestylen

Ab dem 18.04.2024
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat

von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Mit Nadine (Heilpraktikerin für Psychotherapie)
& Susanne (Psychologische Beraterin)
Im Frauenzentrum Mainz
Kaiserstr. 59 – 61 | 55116 Mainz
Anmeldung und weitere Infos unter:
E-Mail: fz@frauenzentrum-mainz.de
Telefon: 06131-221263

Weiterlesen

Wichtige Fragen zu Trennung und Scheidung

Zeichnung eines Kreis mit Frau und Mann der in der Mitte reißt

Vortrag von
Annette Eggelhöfe
r
Fachanwältin für Familienrecht

10. Juli 2024 18:00 Uhr | Frauenzentrum Mainz
Anmeldung erforderlich unter: fz@frauenzentrum-mainz.de

Trennungssituationen sind existenziell, finanziell und emotional stark belastend. Nicht nur Verletztheit, Wut und die Angst, wie es weitergeht, müssen von den betroffenen Frauen bewältigt werden.
Dieser Vortrag soll Frauen eine Orientierungshilfe bei den ersten Schritten in Trennungs- und Scheidungssituationen geben.
Themenschwerpunkte:
Rechtliche Beratung und deren Kosten
Welche finanzielle Unterstützung kann ich in einem Scheidungsverfahren von Seiten des Staates erwarten?
Ist in einem Scheidungsverfahren eine anwaltliche Vertretung nötig?
Trennungsjahr
Gemeinsames Vermögen oder gemeinsame Schulden

Referentin: Annette Eggelhöfer | Fachanawältin für Familienrecht
Kostenbeitrag: 5€
Frauenzentrum Mainz Kaiserstraße 59 -61 | 55116 Mainz
Anmeldung unterfz@frauenzentrum-mainz.de | Anmeldeschluß 01.07.2024

Eine Veranstaltung des Frauenzentrum Mainz e.V. in Kooperation mit:

Gewaltfreie Kommunikation

Grafik mit zwei Schallwellen die aufeinander gerichtet sind

Achtung neuer Termin
Schnupperkurs
mit Sonja Schmitt

Samstag 11.05.2024 | 10 – 14 Uhr
Anmeldung unter:
fz@frauenzentrum-mainz.de Anmeldeschluss 15.04.2024

Was passiert, wenn wir uns Selbst und Anderen ohne Bewertungen und Urteile begegnen?
Gewaltfreie Kommunikation übt, sich und anderen empathisch zu begegnen. Sowohl im Alltag als auch in Konflikten ist es hilfreich, Instrumente an der Hand zu haben, sich und die andere Person besser zu verstehen. Sich selbst und andere Menschen besser verstehen bedeutet schlussendlich auch, zur psychischen Gesundheit beizutragen.
Die Teilnehmerinnen lernen die 4 Grund-schritte der Gewaltfreien Kommunikation kennen.
Dieser Kurs eignet sich besonders für Frauen, die sich zum ersten Mal mit den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation beschäftigen möchten.
Leitung: Sonja Schmitt
Kosten: 15 € | ermäßigt 10 € | Soli 20 €
Ort: Frauenzentrum Mainz
Kaiserstraße 59 – 61 | 55116 Mainz
Anmeldung unter: fz@frauenzentrum-mainz.de Anmeldeschluss 15.04.2024

In Kooperation mit: