These Girls

Bild von brühmte Musikkerinnen wie Madonna, Patti Smith, Aretha Fraklin oder Riot Grrrls

Lesung mit
Juliane Streich
Ein neuer Termin 30.09.2020

Feministische Debatten werden auf ganz unterschiedlichen Wegen geführt – zum Beispiel in und durch Musik.
Vor 50 Jahren forderte Aretha Franklin »Respect«, in den Neunzigern rebellierten die Riot Grrrls gegen die männliche Dominanz in der Hardcore- und Punkszene und heute stehen Musikerinnen wie Beyoncé für eine empowernde Version des Feminismus für schwarze und of color Frauen*.
Die Charts sind zwar voll mit weiblichen Stimmen, doch bleiben Festivalbühnen, Musik-zeitschriften und Clubnächte männerdominiert. Dabei gibt es Role Models an jeder Ecke, in jedem Jahrzehnt, in dem Frauen zu Gitarre, Mikrofon oder DJ-Software griffen.
Jede dieser Musikerinnen hat ihre eigenen Geschichten. In ihrer Musik geht es um Selbst-ermächtigung, um Wut, um Gleichberechtigung, um Drugs and Rock’n’Roll, um Sex und Sexualität – und auch mal um Menstruation. Ganze Enzyklopädien könnten mit herausragenden Musikerinnen und weiblichen Bands vollge-schrieben werden. Die Lesung gibt einen vielseitigen Einblick in die feministische Musik-geschichte.
Ort:     Schon Schön | Große Bleiche 60-62 | 55116 Mainz

Logos von Ventilverlag,. Rosa Luxemburg Stiftung und Schon Schön