Geschlechtergerechte Stadtplanung

Vortrag mit
Dr. Nina Schuster
Dienstag 24.05.2022
| 17 Uhr
Frauenzentrum Mainz

Wie können unterschiedliche Bedürfnisse der Geschlechter bei räumlicher Planung berücksichtigt werden, um sichere und inklusivere Orte zu schaffen?
Anmeldung unter: fz@frauenzentrum-mainz.de
Anmeldeschluss 10.05.2022
Die Veranstaltung findet unter 3G Bedingungen statt!

Der Vortrag soll sich der Frage annähern, inwiefern in der Stadtplanung geschlechtergerechte und queerfeministische Perspektiven eine wichtige Rolle spielen. Stadtplaner*innen sind sich nicht unbedingt darüber bewusst, dass es unterschiedliche Bedürfnisse zwischen den Geschlechtern gibt. Gender Planning nennt sich die Strategie, die Geschlechtergerechtigkeit in der räumlichen Planung umsetzen soll. Das Instrument soll in der Entwicklungs- und Umsetzungsphase dabei helfen zu prüfen, ob unterschiedliche Bedürfnisse und Sichtweisen der Geschlechter berücksichtigt wurden und die künftige Nutzung gleichberechtigt ist. Ziel ist es, barrierefreie Orte zu schaffen, die gut erschlossen, vernetzt und bedarfsgerecht interpretier- und nutzbar sind – Orte für alle Menschen.
Die Referentin Dr. Nina Schuster ist Soziologin mit Schwerpunkt Stadtforschung und Gender/Queer Studies. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessorin an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien. Dort betreut sie derzeit die “Field*trips in Public Space” mit dem Schwerpunkt “Diversity in Public Space”.

In Kooperation mit: