Feministische Bewegungen in Südamerika

Foto einer Frauen Demonstration in Chile. Eine Frau im Vordergrund hält ein Schild mit dem Slogan Volvemos Agritar und NiUna Menos hoch

Vortrag und Diskussion mit
Gala Montero
und Carolina Guerrero Valencia
Termin wird bekannt gegeben
Frauenzentrum Mainz

In Südamerika hat in den letzten Jahren eine enorme Mobilisierung von Frauen* stattgefunden, die entschlossen und auf kreativste Art und Weise für ihre Rechte kämpfen und es geschafft haben, feministische Debatten in den öffentlichen Diskurs zu tragen. Darüber hinaus haben feministische Gruppen in Südamerika, wie beispielsweise Niunamenos in Argentinien und LasTesis in Chile, durch ihre Proteste internationale Aufmerksamkeit erlangt und Frauen* weltweit inspiriert. So hat sich der Hashtag #Niunamenos und die Performance von LasTesis ‚un violador en tu camino‘ im rasanten Tempo verbreitet, um auf sexualisierte Gewalt gegen Frauen* auf der ganzen Welt aufmerksam zu machen.
Im Rahmen der Veranstaltung werden wir zusammen mit den Chileninnen Gala Montero und Carolina Guerrero Valencia über den europäischen Tellerrand des Feminismus hinausschauen, die ihre Perspektive auf die Ereignisse in Südamerika darstellen werden und mit den Teilnehmerinnen die Besonderheiten der feministischen Bewegung in Südamerika diskutieren werden.
Außerdem bieten die dargestellten Bewegungen Anhaltspunkte über transnationale Solidarität von Frauen* zu diskutieren und zu überlegen, wie wir Frauen* uns auf globaler Ebene vernetzen können und uns in unseren jeweiligen Kämpfen gegenseitig unterstützen können.

Inkooperation mit dem Förderverein der Frauenzentrum Mainz e.V.